Sommerakademie

VÖW-Sommerakademie 2021 „Nachhaltige Landnutzung: Zwischen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, agrarpolitischen Vorgaben und gesellschaftlichen Ansprüchen“

15.-18. September 2021, Seminarzentrum Gut Siggen, Schleswig Holstein

Zahlreiche Nutzungsansprüche auf Agrarflächen – von landwirtschaftlicher Produktion über Artenschutz und Erholung – führen zu Zielkonflikten und betreffen eine Vielzahl von Interessengruppen. Daraus resultieren sowohl agrarpolitische als auch ökologische und soziale Herausforderungen, die mit vielen offenen Fragen einhergehen: Welche agrarpolitischen Instrumente sind geeignet, um Umweltschutz-, Biodiversitäts- und Klimaschutzziele zu erreichen ohne dabei landwirtschaftliche Betriebe in ihrer Existenz zu gefährden? Wie kann das Zusammenspiel von agrarpolitischen Vorgaben auf unterschiedlichen administrativen Ebenen die Förderung von Umwelt-, und Naturschutzzielen in Einklang mit landwirtschaftlichen Tätigkeiten bringen? Welche Partizipationsansätze ermöglichen Mitbestimmung und Teilhabe unterschiedlicher Interessensgruppen bei Landnutzungskonflikten? Welche sozialen- und technischen Innovationen können Zielkonflikte in agrarräumlich geprägten Landschaften adressieren und lösen? 

Wir laden euch, junge Wissenschaftler*innen, Promovierende und Masterstudierende ein, diese und weitere Fragen auf unserer Sommerakademie in inspirierender Atmosphäre zu diskutieren.

Unser Programm hält hierfür eine Mischung aus interaktiven Formaten bereit. Neben Vorträgen und Workshops, die mit den Beiträgen von euch, den Teilnehmenden, gefüllt werden, sind Diskussionsrunden mit geladenen Referent*innen und eine Exkursion geplant. Außerdem gibt es ausreichend Gelegenheit für informellen Austausch und zur Vernetzung.

Ihr fühlt euch angesprochen und möchtet eure Arbeit gerne auf der Akademie vorstellen? Dann freuen wir uns auf eure Einsendung! Schickt uns bis zum 30. April 2021 einen Abstract mit eurem Vorhaben (max. 500 Wörter) an info@voew.deDer Abstract sollte neben euerem Forschungsthema und einer kurzen inhaltlichen und methodischen Beschreibung eurer Arbeit, auch das Format, das ihr für die Vorstellung eurer Arbeit nutzen möchtet, enthalten. Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt – wir freuen uns insbesondere über interaktive Formate! Zusätzlich macht ihr bitte Angaben zu eurer wissenschaftlichen Disziplin und/oder beruflichem Hintergrund (Affiliation).

Für einzelne ausgewählte Beiträge gibt es die Möglichkeit, einen Artikel in der Zeitschrift Ökologisches Wirtschaften zu veröffentlichen. 

Kosten:

Der Teilnehmer*innenbeitrag beläuft sich auf 120€. Er beinhaltet neben der Teilnahmegebühr auch Unterkunft und Verpflegung. An- und Abreise müssen selbständig organisiert und getragen werden. In Fällen sozialer Härte werden wir versuchen, eine gemeinsame Lösung zu finden. Bitte meldet euch dafür bei uns.

Unterbringung:

Wir werden das Seminarzentrum Siggen der Alfred Töpfer Stiftung nutzen. Siggen liegt 20 km östlich von Oldenburg in Holstein, 70 km nördlich von Lübeck, 70 km östlich von Kiel. Neben dem Herrenhaus und dem Seminargebäude befinden sich auf dem Gut eine große Scheune sowie weitere Wirtschaftsgebäude. In nur 15 Minuten erreicht man zu Fuß den Ostseestrand 

COVID-19 Hinweis: 

Die Räumlichkeiten des Seminarzentrum Siggen ermöglichen es uns, unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes, die Akademie voraussichtlich mit 20 Teilnehmenden durchzuführen. Wir werden die Entwicklung der Pandemie in den nächsten Monaten beobachten und uns mit dem Seminarzentrum abstimmen. Bei Änderungen werden wir die Teilnehmenden sobald wie möglich informieren. 

Kontakt: info@ioew.de

Hier geht es zum Programm und dem  Call for Participation

Gefördert von:

In Kooperation mit:

Vergangene Sommer- und Herbstakademien

Impressum Datenschutz Kontakt