Logo VÖW

Ökologisches Wirtschaften jetzt auch online


Das Journal «Ökologisches Wirtschaften» bietet ab sofort einen Open-Access-Service an. Auf der Seite www.oekologisches-wirtschaften.de stehen alle Fachartikel seit der Gründung der Zeitschrift im Jahr 1986 für Recherchen und zum Download bereit. Mit der Online-Ausgabe stellen die Herausgeber, die VÖW und das IÖW gemeinsam mit dem oekom-Verlag einen reichen Wissensfundus zur freien Verfügung, der von den Anfängen der interdisziplinären Umweltforschung bis hin zu aktuellen Themen nachhaltigen Wirtschaftens reicht.

Das Open-Access-Portal unter www.oekologisches-wirtschaften.de.

„Mit dem freien Zugang zu dem Wissen in unserer Zeitschrift möchten wir die Diskussion um nachhaltiges Wirtschaften in Wissenschaft und Praxis fördern.“, erklärte der VÖW-Vorstand in Berlin. „Gleichzeitig bekennen wir uns zu der Idee von Open Access, nach der der Zugang zu Forschungsergebnissen möglichst unbeschränkt sein soll. Als deutschsprachige Referenzzeitschrift für nachhaltiges Wirtschaften sehen wir uns hier in einer besonderen Verantwortung.“

Mehr als 1.000 Artikel online

Im Open-Access-Portal von «Ökologisches Wirtschaften» können insgesamt über 1.000 Einzelartikel aus 25 Jahrgängen nach Titeln, Autoren, Schlagwörtern und Volltext durchsucht werden. Die zwei letzten Jahrgänge der Zeitschrift sind für Abonnenten exklusiv zugänglich. Sie erhalten zusätzlich zur Print-Ausgabe die Möglichkeit, alle aktuellen Artikel auf dem Portal herunterzuladen.

Bessere Möglichkeiten für VÖW-Mitglieder

Der Bezug der Zeitschrift ist für VÖW-Mitglieder im Mitgliedsbeitrag inbegriffen. Als Abonnenten erhalten VÖW-Mitglieder auf dem Online-Portal auch exklusiven Zugang zu den Artikeln der neuesten Ausgaben von Ökologisches Wirtschaften. Zur Freischaltung des Zugangs schicken Sie bitte eine E-Mail mit Abonummer und Anschrift an mailbox(at)ioew.de.

Referenzorgan zu Nachhaltigkeit und Wirtschaft

Die interdisziplinäre Zeitschrift «Ökologisches Wirtschaften» erscheint viermal im Jahr. Sie betrachtet die Bereiche Ökonomie und Ökologie themenübergreifend und fragt nach den politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Wirtschaftsweise. Mit rund 600 Abonnements ist die Zeitschrift als Referenzorgan zu Nachhaltigkeit und Wirtschaft im deutschsprachigen Raum etabliert. Jede Ausgabe ist einem Themenschwerpunkt gewidmet; daneben werden aktuelle Fachbeiträge sowie längere, theoretisch oder konzeptionell orientierte Beiträge veröffentlicht.