Logo VÖW

Ökologisches Wirtschaften 2/2014: Ökosystemleistungen

Lesen Sie in der neuen Ausgabe von Ökologisches Wirtschaften, welche Chancen und Herausforderungen mit der ökonomisch-ökologischen Bewertung der Natur und dem Konzept der Ökosystemleistungen verknüpft sind. Trotz der wachsenden Bedeutung der genannten Konzepte, steht die ökonomische Bewertung von Ökosystemdienstleistungen nach wie vor am Anfang ihrer Entwicklung: Dies betrifft die angewandten Methoden genauso wie die systematische Erfassung der Ökosystemdienstleistungen. Der Schwerpunkt dieser von den IÖW-Wissenschaftlern Ulrich Petschow, Jesko Hirschfeld und Julian Sagebiel betreuten Ausgabe setzt zwei Fokusse: zum einen auf die Kritik am Konzept der Ökosystemleistungen und der Ökonomisierung insbesondere im internationalen Kontext, zum anderen auf die Herausforderungen an Methodik und Praxis der ökologischen Umweltbewertungen.

Kulturelle Ökosystemdienstleistungen gibt es nicht

Ludwig Trepl kritisiert in seinem Beitrag das Konzept der Ökosystemleistungen insgesamt und insbesondere den Begriff der kulturellen Ökosystemdienstleistungen. Dabei verweist er darauf, dass Ökosysteme naturwissenschaftliche Gegenstände sind und mit naturwissenschaftlichen Begriffen beschrieben werden. Thomas Fatheuer warnt in seinem Beitrag davor, dass die ökonomische Betrachtung der Natur in eine Erosion ethisch und kulturell begründeter Ansätze führen könnte.

Methodik der ökonomischen Bewertung

Jürgen Meyerhoff und Ulrich Petschow diskutieren in ihrem Beitrag die Zurückhaltung gegenüber ökonomischen Bewertungsverfahren unter anderem mit Blick auf Ökosystemleistungen. Sie verweisen auf Defizite sowohl mit Blick auf die Methodenentwicklung als auch auf konkrete Bewertungsstudien und fordern letztlich eine Forschungsinitiative, um diese Defizite zu überwinden und zugleich die Akzeptanz entsprechender Ansätze zu erhöhen. Jesko Hirschfeld und Julian Sagebiel geben einen Werkstattbericht zu einem laufenden Forschungsprojekt, das sich zum Ziel gesetzt hat eine umfassende ökonomische Bewertung von Natur und Landschaft vorzunehmen.

Neue Konzepte und aktuelle Berichte

In der Rubrik „Neue Konzepte“ kommentiert Sven Rudolf das vor einem Jahr in Kalifornien eingeführte Emissionshandelssystem für Treibhausgase und meint, dass das dortige System „Modellcharakter“ habe. Unter „Neue Konzepte“ argumentieren Katrin Nolting und Edgar Göll, weshalb kommunale Nachhaltigkeitsaktivitäten stärkere Impulse, zusätzliche Unterstützung sowie eine effektivere Abstimmung zwischen den föderalen Ebenen benötigen.

Sie erhalten außerdem wie immer aktuelle Nachrichten und Berichte aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und Einblicke in neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis.

Ökologisches Wirtschaften Online

Seit August 2010 sind alle Ausgaben der Fachzeitschrift Ökologisches Wirtschaften online verfügbar. In dem Portal „Ökologisches Wirtschaften Online“ können Sie über 1.000 Einzelartikel aus über 25 Jahrgängen nach Titeln, Autoren und Volltext durchsucht und heruntergeladen werden. Der Online-Zugriff auf die letzten acht Ausgaben der Zeitschrift steht exklusiv den Abonnent/innen zur Verfügung. Mit dem „Ökologisches Wirtschaften Newsletter“ sind Sie stets vorab über neue Ausgaben und Themen informiert und wissen, welche Artikel im Open Access Bereich neu verfügbar sind.