Logo VÖW

Memorandum zur sozial-ökologischen Forschung - jetzt unterzeichnen

Memorandum Sozial-ökologische Forschung

Die Wissenschaft und die Forschungsförderung in Deutschland wie in der Europäischen Union greifen die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung bisher nur unzureichend auf. Gleichwohl existieren viele gute Ansätze bei einzelnen Hochschulen und Instituten und bei verschiedenen Förderern. Ein wichtiges Anliegen der VÖW ist es, diese Ansätze zu unterstützen.

Daher ruft der VÖW-Vorstand dazu auf, das Memorandum "Verstehen - Bewerten - Gestalten. Transdisziplinäres Wissen für eine nachhaltige Gesellschaft" zu unterzeichnen. Das Memorandum plädiert dafür, die sozial-ökologische Forschung in Deutschland in den kommenden Jahren konsequent zu vertiefen und zu verbreitern - inhaltlich, organisatorisch und institutionell. Dazu gibt es Empfehlungen zur Förderung von Themenfeldern und von Maßnahmen der Strukturentwicklung.

Das vollständige Memorandum ist hier abrufbar. Weitere Informationen auf den Seiten des Förderschwerpunkts und die Liste der bisherigen Unterzeichner finden Sie hier.

Um das Memorandum zu unterzeichnen, klicken Sie bitte hier. Das Memorandum mit ersten Unterschriften soll Bundesforschungsministerin Annette Schavan bereits am 18. Juni 2012 übergeben werden.

„Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat mit den Förderprogrammen 'Sozial-ökologische Forschung' und 'Wirtschaftswissenschaften für Nachhaltigkeit' wissenschaftlich und förderpolitisch Neuland betreten“, so Bernd Siebenhüner, der Vorsitzende der VÖW. „Es wäre zu wünschen, dass das BMBF Problemorientierung und Transdisziplinarität auch in anderen Förderlinien viel stärker berücksichtigt."

Die VÖW-Vorstände Uwe Schneidewind und Thomas Korbun haben im Rahmen einer Expertengruppe an der Entwicklung des Memorandums mitgewirkt. Ein erster Entwurf des Memorandums wurde auf der BMBF Agenda-Konferenz "Sozial-ökologische Forschung für eine zukunftsfähige Gesellschaft" am 20. März 2012 in Bonn mit über 200 Teilnehmer/innen diskutiert, darunter waren auch viele VÖW-Mitglieder.

Kernpunkte des Memorandums

In den vergangenen zwölf Jahren hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Sozial-ökologische Forschung (SÖF) gefördert. Darin wurden Verbünde und Einzelvorhaben mit wegweisenden Forschungsprojekten zu globalen Problemen wie Klimawandel, Umweltzerstörung oder Ernährungssicherung unterstützt. Jetzt wird diese Förderung neu aufgelegt und die Chance einer Neuausrichtung sollte genutzt werden.

In einer neuen Förderperiode der SÖF sollten Forschungsthemen gefördert werden, die gravierende gesellschaftliche Probleme aufgreifen, gut an die bisher aufgebaute sozial-ökologische Wissensbasis anschließen und transdisziplinäre Beiträge für nachhaltige Entwicklung erwarten lassen. Ebenso sollte die Förderline Wirtschaftswissenschaften für Nachhaltigkeit (WiN) fortgeführt werden. Für die Gesamtheit der zu fördernden Themen sind exemplarisch:

· Ko-Transformation sozial-ökologischer Versorgungssysteme

· Risikobewertung und Vorsorgeorientierung nachhaltiger Innovationen

· Sozial-ökologische Transformationen von Konsummustern

· Unternehmen im sozial-ökologischen Wandel