Logo VÖW

Rückblick auf erfolgreiche Projekte und VÖWärts ins neue Jahr - Bericht von der Mitgliederversammlung

Die VÖW kam am 6. November 2017 zu ihrer jährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung zusammen. Die laufenden Projekte des Vereins wurden ausgewertet und der aktuelle Vorstand wurde für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt.

Das 2017 gestartete Mentoring-Programm wurde als sehr erfolgreich beurteilt. In der ersten Runde des VÖW-Programms „VÖWärtskommen – das nachhaltige Mentoring“ fanden sich 35 Mitglieder und Freunde der VÖW bereit, über ein Jahr als MentorInnen mit ihren Erfahrungen und ihrem Wissen zur Verfügung zu stehen. Das Organisationsteam um das Vorstandsmitglied Sophia Kraft erhielt zahlreiche Bewerbungen von interessierten Mentees. Studierende, Promovierende, Young Professionals aus ganz Deutschland und aus der Schweiz haben sich beworben und überzeugend dargestellt, wie die MentorInnen sie auf ihrem Weg und in Ihrem Engagement für Nachhaltigkeit unterstützen könnten. 45 Mentoring-Paare begaben sich im ersten Jahrgang auf den gemeinsamen Weg. Der erste Programmzyklus hat im April 2017 begonnen und wird bis März 2018 laufen. Der zweite Auflage des Programms wird voraussichtlich im April 2018 starten.

Unter Federführung des IÖW und mit Beteiligung der VÖW läuft der etablierte Blog www.postwachstum.de erfolgreich weiter. Zusammen mit dem Netzwerk Industrial Ecology und unter maßgeblicher Beteiligung von Stefan Gößling-Reisemann betreibt die VÖW zudem einen Blog zum Thema "Industrial Ecology", der einen Austausch im Netzwerk und darüber hinaus ermöglichen soll (www.industrialecology.de). VÖW-Mitglieder sind herzlich eingeladen, Vorschläge für Blog-Beiträge einzusenden und bestehende Beiträge zu kommentieren. Wir freuen uns auch über Hinweise zu Terminen und zu neuen Publikationen info(at)voew.de.

In 2017 wurde eine neue Arbeitsgruppe in der VÖW einberufen. Die "Zeitpioniere" sind die Arbeitsgemeinschaft sozial-ökologische Arbeits- und Zeitforschung in der VÖW und trafen sich zu einem zweitägigen konstituierenden Workshop im September in Berlin. Ein weiteres Treffen ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Zum Thema „Was ist ökologische Wirtschaftsforschung 2017“ trafen sich 10 Mitwirkende in dem neuartigen und offenen Format der Wanderakademie auf dem Meißner Haus in den Tuxer Alpen. Die Teilnehmenden verbanden Wanderungen und intensive Gespräche u.a. zu Fragen der Normativität ökologischer Wirtschaftsforschung. Hans Haake plant eine weitere Wanderakademie im Jahr 2018.

Die Teilnehmenden der diesjährigen VÖW Herbstakademie auf der Insel Schwanenwerder befassten sich rund fünf Tage intensiv mit den aktuellen Herausforderungen, Risiken und Chancen der Digitalisierung in Bezug auf soziale Ungleichheit, Klimawandel und planetarische Grenzen. Zum Abschluss wurden die Ergebnisse in einer öffentlichen Fishbowl-Debatte am 8.10.17 erörtert. Dabei zeigt sich u.a. an der hohen TeilnehmerInnen-Zahl, dass das Thema „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ auf großes Interesse stieß. Alexandra Palzkill und Karoline Augenstein planen die Sommerakademie 2018 in Wuppertal zum Thema „Sharing in Stadtgesellschaften“ (vorläufiger Titel) durchzuführen.

Der Vorstand wurde zu den Tätigkeiten und den Finanzen von der Mitgliederversammlung entlastet. Julia Tschersich und Verena Hermelinmeier wurden zu Kassenprüferinnen für das Geschäftsjahr 2017 gewählt.