Logo VÖW

1. VÖW Wanderakademie vom 30. Juni bis 2. Juli, Meißner Haus, Tuxer Alpen

Was ist ökologische Wirtschaftsforschung 2017?

Wir wollen sehen, woher der Sturmwind braust, schauen, was hinter den Bergen haust, und erkennen, was richtungsweisende ökologische Wirtschaftsforschung heute bedeutet. Zu Gründungszeiten der VÖW war es ein Novum, Wirtschaft und Umwelt zusammen zu denken. Seitdem wurde viel erreicht, die ökonomische Betrachtung ökologischer Herausforderungen ist in den Mainstream übergegangen. Die VÖW und ihr Freundeskreis aber stellen weiterhin Gewissheiten in Frage und stellen klar, dass Nachhaltigkeit nicht nur flache Anpassungen bedeuten kann, sondern in viele Richtungen gedacht werden muss: mal eher technisch (Industrial Ecology) mal an den Fundamenten der Wirtschaftswissenschaft (Postwachstum). Aber wie lassen sich Idee und Forschungsprogramm der ökologischen Wirtschaftsforschung heute systematisch erfassen? In welche Richtung müssen sie weiterentwickelt werden, und wie können hierzu notwendige Impulse in der Forschung selbst, aber auch den politischen Rahmenbedingungen und Förderkulissen gesetzt werden?

Diese und weitere Fragen treiben die „Junioren“ in der VO
̈W schon seit einiger Zeit um. Mit den Beiträgen zu einer transformativen Wirtschaftswissenschaft wurden wichtige Akzente gesetzt, aber manches bleibt offen. Grundsatzfragen, für die oft im Tagesgeschäft zu wenig Zeit bleibt, wollen wir in Ruhe diskutieren: in einem modernen Seminarraum auf 1720 Meter in den Tuxer Alpen, in der Wirtsstube der Alpenvereinshütte von 1926 und auf dem Weg zu Morgenkogel und Patscherkofel. Frische Luft und frisches Denken, ein wenig Distanz zu den Schreibtischen unten im Tal, und für die besonderen FreundInnen der Berge besteht auch die Möglichkeit, vorher noch eine kleine Hüttenwanderung zu machen.


Weiter Informationen finden Sie hier: PDF